Skip to content
Office of
International Academic Affairs
Lukas    

Lukas Claes (Leipzig, Sommeruni 2016)

"Über eine Zeit von fast sechs Wochen wurde an der Ben Gurion Universität in Beer Sheva ein umfassendes Programm geboten. In Israel sagt man sich, es handele sich dabei um den besten Ulpan und das kann ich bislang nur bestätigen. Als ich ankam, konnte ich kaum mehr, als das hebräische Alphabet und bei dem Abschiedsabend konnte ich schon ein Theaterstück in Teilen in Hebräisch aufführen und auch einfache Konversationen im alltäglichen Leben waren gar kein Problem mehr. Darüber hinaus konnte ich spannende Einblicke, zumeist auf hohem akademischem Niveau, in die israelische Politik, Gesellschaft und Kultur gewinnen. Besonders hervorzuheben ist neben den Ausflügen meiner Ansicht nach die Lesung des deutsch-israelischen Autors Chaim Noll, denn man kommt wohl nicht aller Tage ins Gespräch mit einem klugen Literaten. Kurzum, die Sommeruni war alles andere als langweilig. "

 
Daniela    

Daniela Ruthardt (Frankfurt, Sommeruni 2015)

"Ich kann nun glücklich und vollgepackt mit wertvollen Erfahrungen und Erlebnissen auf die vergangenen sechs Wochen zurückblicken, die ich in Israel verbracht habe. Durch die Teilnahme an der Sommersprachschule der BGU konnte ich nicht nur meine Hebräischkenntnisse erweitern und an dem akademischen Rahmenprogramm teilnehmen, sondern hatte ebenfalls die Möglichkeit Israel mit seiner Vielfalt an Tradition, Kultur und Religion kennen zu lernen, um die damit verbundenen Probleme und Herausforderungen besser zu verstehen. Außerdem verbinde ich mit meinem sechswöchigen Aufenthalt in Israel viele schöne Momente mit netten und interessanten Menschen, die schönsten Sonnenauf- und untergänge, den besonders beeindruckenden Sternenhimmel mitten in der Wüste, sowie meine persönlichen Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Menschen in Israel."

 
Lennart    

Lennart Onken (Leipzig, Sommeruni 2015)

"Ich kann Euch die Teilnahme an der Sommeruniversität in Beer Sheva nur wärmstens empfehlen. Das Programm bietet Euch nicht nur die Möglichkeit im Uni-Ulpan die Sprache zu erlernen, sondern darüber hinaus entwickelt sich durch verschiedene Fachvorträge und Exkursionen ebenso wie den persönlichen Austausch mit den Israelis ein etwas komplexeres Bild über Israel und seine historische Bedeutung als es im deutschen Diskurs sonst so üblich ist. Es ist wirklich eine mehr als lohnenswerte Möglichkeit, mit netten Menschen und in mal akademischer, mal sehr entspannter Atmosphäre ein wirklich tolles Land zu besuchen."

 
Laura    

Laura (Düsseldorf, Sommeruni 2013)

"In Beer Sheva hat einfach alles gepasst: Die Leute, der Sprachkurs und die Betreuer. Außerdem war ich positiv davon überrascht, was die Stadt alles zu bieten hat."

 
Johannes    

Johannes-Christian (Osnabrück, Sommeruni 2012)

"Die Teilnehmer erwartet in Beer Sheva nicht nur ein intensives Hebräisch Programm, sondern auch unvergessliche Ausflüge durch Israel. Besonders gefallen hat mir auch das akademische Rahmenprogramm mit vielen spannenden Vorträgen renommierter Redner. Und eine erstklassige Universität mitten in der Wüste erlebt man auch nicht alle Tage!"

 
Karin    

Karin (Graz, Sommeruni 2011, 2012, 2013)

"Warum habe ich die BGU und Beer Sheva für mein Hebräischstudium gewählt? Ich habe lange im Internet nach einem Sommmerprogramm gesucht, das neben einem Sprachkurs auch ein ansprechendes kulturelles Programm an den Wochenenden anbietet. Das Programm der Sommeruniversität an der BGU war ausgezeichnet auf der BGU Website beschrieben und so wurde ich neugierig. Ich wollte auch Hebräisch mit einem Full Immersion Programme, welches von Beginn einen großen Wert auf mündliche Kommunikation legt, lernen.In den Geschäften, Restaurants und auf dem Shuk in Beer Sheva gab es zahlreiche Möglichkeiten, mein Hebräisch auch gleich anzuwenden."

 
Patrik    

Patrick (Berlin, Sommeruni 2012)

"Die Wochen in Beer Sheva waren eine wunderbare Zeit: Durch den Sprachkurs und das akademische Rahmenprogramm habe ich wertvolle Einblicke erhalten und es war ein wunderbarer Start für die folgenden Monate, die ich in Israel verbracht habe."

 
 
Juergen    

Jürgen (Berlin, Sommeruni 2012 und 2013)

"In Beer Sheva Hebräisch zu lernen ist beides, ein Ressourcenfresser und ein unvergessliches Erlebnis. Wer die Sommeruniversität ernst nimmt, wird von einer schönen und äußerst anstrengenden Welt eingefangen, die ihn nie mehr ganz entlässt. Sicher, man arbeitet viel und lange. Aber die intensive kritische und auch freundliche Atmosphäre entschädigt für alles. Und nicht zu vergessen: Humus essen im Abu Dhabi und abends die Studentenkneipen."

 
 
Katharina    

Katharina (Sommeruni 2013)

"Die Sommeruni ermöglichte mir viele neue Erfahrungen, eine Horizonterweiterung, Kontakte zu vielen neuen und sehr spannenden Menschen, einen Einblick in eine andere Kultur und ein sehr schönes Land, sommerlich-sonnige Momente im Wüstensand, gewaltige sprachliche Fortschritte, und noch vieles mehr.... :)"

 
Joern    

Jörn (Trier, Sommeruni 2012)

"Als man mich fragte, ob ich was kurzes über die Sommeruniversität schreiben könnte, habe ich ohne Zögern zugesagt, weil mir der Sprachkurs gut gefiel und ich eine großartige Zeit in Israel hatte. Aber wie nun das Einzigartige hervorheben, ohne ins Schwärmen zu geraten? Ich habe mich also gefragt, was habe ich mitgenommen: Aus dem Sprachkurs: Kenntnisse einer für mich neuen Sprache, die man mit dem an Hunderttausenden von Einwanderern erprobten Ulpan-System und ein wenig Fleiß innerhalb weniger Wochen zu einem für Alltagsgespräche tauglichen Niveau führen kann. Aus dem akademischen Begleitproramm und den Exkursionen: neues oder vertiefendes Wissen aus dem breiten Spektrum der Jüdischen Studien und der Israelwissenschaften, aber auch die Eindrücke eines landschaftlich schönen, immer wieder erstaunenden Landes und seiner Bewohner. Wer Israel nach einer gewissen Zeit wieder verlässt, nimmt aber noch mehr mit. Dieses Etwas mag für jeden anders sein, ist aber doch eine unbedingte Bereicherung. Finde es selbst heraus, triff auf ein motiviertes, engagiertes Team und lerne am fürs Lernen besten Ort: in Be‘er Sheva, der Stadt am Rande der Wüste..."


Zurück zur Hauptseite